Anti-Zeck, Zeckentropfen

von Powervet
SFr. 21.30

Sobald es im Frühjahr etwas wärmer wird, sind auch die Zecken wieder aktiv. Zecken können Träger von Krankheiten wie Borreliose, Babesiose und der Viruserkrankung FSME sein.

Die Zecken leben vor allem im Unterholz an Waldrändern und im hohen Gras. Zum Zeckenbefall kommt es hauptsächlich in den Monaten März bis Juni und dann wieder im September und Oktober.

In der Schweiz ist der Holzbock (Ixodes ricinus) heimisch und die häufigste Zeckenart. Durch den Hundetourismus wurden auch einige andere Zeckenarten wie die braune Hundezecke (Rhipicephalus sanguineus) eingeschleppt. Die Entwicklung läuft über Eier - Larve - Nymphe bis adulte Zecke und kann einige Monate bis Jahre dauern; dies in Abhängigkeit ob geeignete Wirte vorhanden sind. Wirte können Säugetiere wie Hund und Katze, aber auch der Mensch sein. Jedes Entwicklungsstadium muss zur Entwicklung Blut saugen.

In der Schweiz sind FSME und Borreliose verbreitet. Die Borreliose wird durch ein Bakterium verursacht und am Anfang häufig nicht erkannt. Die Symptome können unspezifisch wie gestörtes Allgemeinbefinden, Fieber oder Gelenkschmerzen sein. FSME ist eine virale Erkrankung und führt zu einer Hirnhautentzündung.

Zur Zeckenprophylaxe steht eine Palette von teilweise stark Insektiziden zur Verfügung.  Als Alternative bietet Powervet die natürlichen Anti-Zeckentropfen an. Diese Zeckentropfen werden durch ein spezielles Verfahren mittels Bioresonanz hergestellt und enthalten auch Vitamin B1. Die Tropfen müssen dem Tier 2x tägllch eingegeben bzw. mit dem Futter oder Trinkwasser verabreicht werden und haben keine Nebenwirkungen. Sie bieten sich als Alternative zum Insektizideinsatz bei empfindlichen Tieren oder bei wilden Katzen, die sich nicht berühren lassen, an. 

Während meiner 30-jährigen Praxistätigkeit konnte ich erstaunliche Resultate erzielen.
Dr. med. vet. J. Enz