Equipur Digest Plus

von Equipur
SFr. 33.50

Mit Verdaulichkeitsförderern für eine nachhaltige Stabilisierung der physiologischen Darmflora.

Anwendung
EQUIPUR - digest plus sorgt mit probiotischen Verdaulichkeitsförderern und darmaktiven Wirkstoffen für eine Stabilisierung der Darmflora sowie eine geregelte Darmtätigkeit. Dies ist besonders wichtig bei schwankender Futterqualität, nach Erkrankungen oder Medikamentengaben, welche zu Kolik, Toxinbelastung, Fehlgärungen oder Kotwasser führen können. Der Verhütung von ernährungsbedingten Gesundheitsstörungen des Darms kommt gerade beim Pferd eine besondere Bedeutung zu.

Allgemeine ernährungswissenschaftliche Erkenntnisse
Schlechte Futterqualität, Änderung der Fütterungszeiten oder Stress können beim Pferd zu Fehlgärungen, Koliken, Kotwasser oder Durchfallerkrankungen führen, was häufig mit Leistungsabfall, Muskelverspannungen und Appetitlosigkeit verbunden ist. Eine sinnvolle Kombination verdauungsaktiver Wirkstoffe kann sowohl einer Entgleisung der Verdauungstätigkeit vorbeugen als auch den Regenerationsprozess nach Erkrankungen und Operationen des Magen-Darmtraktes wirksam unterstützen. Letztendlich führt eine gesunde Darmflora zu einem verbesserten Gesundheitsstatus und damit zu gesteigertem Wohlbefinden, verringerter Krankheitsanfälligkeit und deutlich erhöhter Leistungsfähigkeit.

Probiotika sind lebende und im Darm des Pferdes vermehrungsfähige Hefekulturen. Sie verbessern die Darmflora durch die Förderung der erwünschten mikrobiellen Besiedlung, die Verdrängung krankmachender Keime, die Neutralisierung von Giftstoffen sowie eine Stabilisierung des pH-Werts. Zusätzlich erfolgt eine wirkungsvolle Aktivierung der natürlichen körpereigenen Abwehrkräfte durch die Stimulation des Immunsystems im Darm.

Prebiotika (MOS = Mannan-Oligosaccharide) und Fermentgetreide steigern die körpereigene Immunabwehr und fördern die Leistungsfähigkeit.
Kräuter beschleunigen die Entgiftung von Toxinen über die Leber.

Kieselgur kann bis zum 20-fachen seines Volumens an Flüssigkeiten binden und wirkt somit regulierend auf den Wassergehalt des Darminhalts bei Durchfall, Kotwasser und Verstopfungen. Außerdem kann Kieselgur schädigende Substanzen wirkungsvoll binden und schnell der Ausscheidung zuführen.

Weizenkleie und Apfeltrester fördern durch ihren hohen Rohfaseranteil den gleichmäßigen und reibungslosen Ablauf der Verdauungsprozesse.

Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente müssen bei Pferden mit eingeschränkter Darmfunktion in besonderem Maße zugefüttert werden, da bei Störungen im Verdauungstrakt oder durch eine Schädigung der Darmflora (z.B. durch eine Antibiotikatherapie) die Versorgung mit diesen Vitalstoffen häufig unzureichend ist.

Analytische Bestandteile
Rohprotein 12,1 %, Rohfett 4,6 %, Rohfaser 9,4 %, Rohasche 30,9 %, Calcium 1,4 %, Magnesium 1,2 %, Kalium 1,2 %, Chlorid 1,1 %, Natrium 0,7 %, Phosphor 0,4 %, Omega-3-Fettsäuren 0,6 %

Zusatzstoffe je kg (Liter)
Ernährungsphysiologische Zusatzstoffe
Vitamin B1 750 mg, Vitamin B2 300 mg, Vitamin B6 300 mg, Vitamin B12 15.000 mcg, Vitamin E 1.000 mg, Biotin 10.000mcg, Folsäure 1.000 mg, Nicotinsäure 1.000 mg, Pantothensäure 750 mg, Cholinchlorid 2.000 mg,Jod 12 mg, Mangan 1.000 mg, Zink 2.500 mg, Selen 5 mg
Technologische Zusatzstoffe
Kieselgur 200.000 mg, Lecithin 2.500 mg, Verdaulichkeitsförderer: Saccharomyces cerevisiae 40 x 10E10 KBE, E2 Kaliumjodid, E5 Manganaminosäurechelat Hydrat, E6 Zinkaminosäurechelat Hydrat, 3b8.11 Selenmethionin aus Saccharomyces cerevisiae NCYC R397 (inaktivierte Selenhefe), 4b1702 Saccharomyces cerevisiae (NCYC Sc 47).

Zusammensetzung
Kräutermischung, Weizenkleie, Apfeltrester, Fermentgetreide, Bierhefe, Haferflocken, Leinsamen, Zuckerrübensirup, Calciumcarbonat, Seealgenmehl, Hefe extrahiert (MOS), Magnesiumoxid, Flohsamenschalen, Natriumchlorid, Kaliumchlorid.

Dosierungsempfehlung
Fohlen: 25 g pro Tag
Jungpferde und Ponys: 50 g pro Tag
Pferde (500 kg): 100 g pro Tag
mit dem Futter verabreichen.
Vorbeugend kann die Dosierung halbiert werden. Aufgrund des höheren Gehalts an Spurenelementen sollte die Tagesration nicht mehr als verdoppelt werden.

Karenzzeit- Doping
Gemäß den Anti-Doping- und Medikamentenkontrollregeln der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) besteht bei diesem Produkt eine empfohlene Karenzzeit (von der letzten Anwendung des Produktes bis zum Einsatz auf dem Turnier) von 48 h.